Die elektronische Patientenakte von T2med

Ein neues großartiges Projekt: wir machen die elektronische Patientenakte verfügbar. Die Technologie ist einmalig:

  • keinerlei zentralen Server

  • Patientendaten liegen nirgendwo im Internet

  • ein kommerzieller oder sonstiger Fremdzugriff auf Patientendaten ist völlig ausgeschlossen

  • alle Daten der Patienten bleiben in sicherer ärztlicher Hand

  • gleichwohl kann Ihr Patient seine Akte einsehen und auch eigene Eintragungen vornehmen

Lesen Sie hier, wie T2med es geschafft hat, eine elektronische Patientenakte bereit zu stellen, bei der man keinerlei Befürchtung vor Mißbrauch haben muss! Und lesen Sie, wie prima Sie die elektronische Patientenakte für Ihr Praxis-Marketing nutzen können und wie Sie Ihren Patienten zeigen können, dass Ihre Praxis einen ganz besonderen Service anbietet.

T2med liefert die elektronische Patientenakte (wie immer bei uns üblich) und alle dazu gehörenden Komponenten kostenfrei im Rahmen unserer Updates aus.

Lesen Sie hier die Details…i

Noch schnellere Updates mit T2med

Insbesondere auf den einzelnen Arbeitsstationen (den sog. Clients) ist die Update-Geschwindigkeit bei T2med beeindruckend:

Bei T2med muss man grundsätzlich nur den Server updaten. Wenn ein neues Update auf dem Praxis-Server installiert ist, kann man auf allen anderen Maschinen einfach ganz normal T2med starten und innerhalb kürzester Zeit aktualisiert sich T2med auf dieser Maschine.. Die einzelnen Rechner der Praxis müssen also nicht gesondert das Update durchführen, sondern das geschieht vollautomatisch und dieser Vorgang dauert zwischen 10 und 30 Sekunden.

Jetzt haben wir auch das Update auf dem Server deutlich beschleunigt: je nach Serverausstattung und Betriebssystem dauert es jetzt nur noch zwischen 2 und 13 Minuten.

Ein Update mit T2med durchzuführen, ist also überhaupt keine Last. Es geht schnell, funktioniert fehlerfrei und vor allem:

Unsere Anwender freuen sich auf jedes Update, da es völlig unkompliziert ist und immer wieder interessante Verbesserungen gibt!

Ein T2med-Update kann man in einer Kaffee-Pause mal eben zwischendurch ausführen. So muss es sein.

Einfach direkt aus dem Medikamentenplan verordnen

Verordnen mit T2med ist einfach und gehorcht immer dem gleichen Prinzip:

man wählt mit den Anfangsbuchstaben des Medikamentes das Gewünschte an und betätigt dann die Leertaste. Das ist schnell und einfach!

vo1.PNG

In diesem Beispiel haben Sie ‘rami’ eingegeben und wählen das Medikament mit der Leertaste aus. Ganz ähnlich funktioniert es mit dem Medikamentenplan:

Auch hier wählen Sie ein Medikament mit der Leertaste aus:

vo2.PNG

und müssen jetzt nur noch die Enter-Taste drücken und das Medikament ist rezeptiert:. Direkt aus dem Medikamentenplan: einfach und schnell…


vo3.PNG

Immer wieder schön: Stets hat man bei jedem ausgewählten Medikament alle pharmakologischen Daten aus der Arzneimitteldatenbank zur Verfügung:

vo4.PNG

und kann sich mit einem Klick diverse Informationen anzeigen lassen…bei vielen Medikamenten sogar ein Foto der Tablette.

Auf den ersten Blick schwer zu sehen...

Insbesondere bei Kindern sind Percentile wichtig, erkennt man doch auf einen Blick, ob das Kind normal groß, normgewichtig ist etc.

Aber eines kann man leicht übersehen: achtet man nur auf das Gewicht und die Größe, erkennt man nicht gleich, ob das Kinde letztlich übergewichtig ist oder nicht.

Hier ist die Percentile des BMI aussagekräftig: hier erkennt man auf einen Blick, dass das Kind aufgrund einer leicht erniedrigten Körpergröße und leicht erhöhten Gewichts aus dem Rahmen fällt:

BMI.png

Rezepturen, Freitexte: jetzt noch einfacher!

Wir haben jetzt eine kleine, aber wertvolle Erweiterung eingebaut: nämlich die F4-Taste.

Drücken Sie diese, erscheint ein leeres Rezept, passend zur Versicherungsart des Patienten. Also bei einem Kassenpatienten ein rosa Rezept, bei einem Privatpatienten ein blaues Rezept.

Sofort können Sie die Wörterbücher benutzen. Geben Sie z.B. sal ein, so erscheint

 Jetzt können Sie mit der Cursor-Dn-Taste nach unten wandern und die vorhandenen Rezepturen werden auf dem Rezept vorgeführt. Enter übernimmt die Rezeptur.

Jetzt können Sie mit der Cursor-Dn-Taste nach unten wandern und die vorhandenen Rezepturen werden auf dem Rezept vorgeführt. Enter übernimmt die Rezeptur.

Wandern Sie nach unten, erscheint in diesem Beispiel

 Sie scrollen also durch die Liste und sehen sofort die Rezepturen. Enter drücken und fertig...

Sie scrollen also durch die Liste und sehen sofort die Rezepturen. Enter drücken und fertig...

Sie können einfach losschreiben, z.B. mit derm, um verschiedene Dermatop-Rezepturen zu sehen. Da hier generell die Wörterbücher funktionieren, können Sie natürlich auch beliebige Bescheinigungen oder eben auch beliebige Texte eingeben. Praktisch!

TI mit T2med

Wir Ärzte sind angehalten, die Telematikinfrastruktur zu nutzen. Wir sollen den sogenannten VSDM durchführen (Versichertenstammdatenabgleich bzw. -management).

Die gematik GmbH schreibt dazu:

Auf der elektronischen Gesundheitskarte sind die sogenannten Versichertenstammdaten gespeichert, die beispielsweise beim Arztbesuch in der Praxis oder im Krankenhaus eingelesen werden. Damit weist sich der Patient als Versicherter einer Krankenkasse aus und der behandelnde Arzt kann mit diesen administrativen Daten die erbrachten Leistungen abrechnen. Der Versichertenstammdatendienst überprüft die Aktualität der Daten auf der Karte und aktualisiert diese online.

Die bisherigen Erfahrungen hiermit sind durchaus nicht durchgängig positiv. Da letztlich von uns Ärzten verlangt wird, die Gültigkeit der eGKs zu überprüfen, kommt einiges auf uns zu:

Das Verarbeiten der eGK-Vorlage dauert länger als bisher. Man berichtet von 6-15 Sekunden. Das liegt daran, dass die Daten der 'Gesundheitskarte' zu zentralen Servern gesendet werden, wo sie überprüft werden. Jetzt kommt es gar nicht so selten vor, dass die Karte für ungültig erklärt wird. Die MFAs an der Anmeldung dürfen das jetzt dem Patienten erklären, was oft zu längeren Diskussionen bzw. Erläuterungen führt.

Auch die Einrichtung dieser Geschichte ist nicht ohne. Der notwendige 'Konnektor', welcher die Internet-Verbindung zu den zentralen Servern 'hochsicher' herstellt, ist im Grunde unverschämt teuer, wobei die Kosten allerdings prinzipiell von den Kassen übernommen werden.

Natürlich muss die Praxis-EDV dieses System unterstützen. T2med macht das. Dafür benötigen Sie auch kein gesonders, womöglich kostenpflichtiges Modul: all diese Sachen sind bei T2med in der Software enthalten.

Zur Installation der TI sprechen Sie jederzeit einen unserer T2med-Partner an.

Recalls schnell und einfach

Verschiedene Arten von Recall sind in T2med eingebaut:

-berechnet ab dem aktuellen Datum

-ab dem Geburtsdatum

-beliebige Zeiträume und Intervalle

mit einer hübschen Übersicht. Sie sehen sofort beim Patienten, welche Recalls ausstehen. Sie können aber auch leicht den Überblick gewinnen, welche Recalls all Ihrer Patienten ausstehen.

recalls1.png

Sehr einfach kann man neue Recalltypen hinzufügen. Bestehende Recalls werden (in einstellbaren Farben) direkt oben im Patientenkopf angezeigt.

 

T2med mobil: immer besser und dazu sofort verfügbar für jedermann

Mit einem iPad oder einem iPhone haben Sie ihre Praxis stets in der Tasche! Von unterwegs, von zu Hause und selbst weltweit aus dem Ausland, sehen Sie beim Öffnen unserer T2med-App sofort Ihren ersten Patienten: und zwar schnell!

Aalmannstart.png

 

Obwohl der Bildschirm eines iPhones naturgemäß recht klein ist. ist dennoch alles Entscheidende sofort zur Hand. Sie können sämtliche Patienten aufrufen, Anamnesen und Befunde eingeben, Fotos und Bilder einfügen und vieles mehr.

Jetzt neu: ab sofort können Sie auch abrechnen: Legen Sie einfach einen Finger auf das iPhone und die erweiterten Möglichkeiten erscheinen:

aalmannauswahl.png

Neben Anamnesen, Befund und Therapie gibt es jetzt den neuen gelben Button zum Abrechnen. Drücken Sie hierauf, können Sie beliebige Leistungen eingeben. Bei Kassenpatienten erscheinen die EBM-Ziffern, bei Privatpatienten automatisch die GÖÄ-Ziffern. Toll: bei den Kassenpatienten erscheint bei fehlerhaften Eingaben das eingebaute Regelwerk: ganz genau wie in Ihrer Praxis.

Auch die drei weiteren Symbole haben es in sich: mit der Kamera fotografieren Sie schnell und einfach z.B. Entlassbriefe oder Wunden, Hautausschläge und andere relevante Befunde. Das Beste: alles erscheint unmittelbar in Ihrer Praxis auf allen Rechnern, egal ob Windows, Linux- oderApple-Rechnern. Da muss nichts erst 'synchronisiert oder rückgesichert' werden: es funktioniert einfach sofort. Unsere App ist halt kein 'Hausbesuchsmodul', sondern sie ist einfach T2med.

Mit dem nächsten Button verschicken Sie Nachrichten an die Praxis und mit dem Kalendersymbol steht der gesamte Terminkalender auch auf dem iPhone zur Verfügung:

AalmannKalender.png

Besonders pfffig: mit dem Schieberegler am rechten Rand können Sie blitzschnell den gesamten Tag 'abfahren' und außerdem sehen Sie hierdrin eine verkleinerte Ansicht des aktuellen Tageszeit-Bereiches.

So muss eine Praxis-EDV sein: schnell, elegant, mobil und leistungsstark.

Es gilt: die erweiterte T2med-App ist sofort im Appstore erhältlich. Wie immer kostenfrei. Und es muss niemals etwas freigeschaltet oder eingerichtet werden: unsere App funktioniert sogleich.