Sind wir ein Arztinformationssystem (AIS) ?

Nein, wir sind kein sog. 'AIS'

Wir programmieren schlichtweg ein Praxis-Programm. Die KBV spricht seit jeher von Praxis-Verwaltungsprogrammen (PVS).

Der Begriff AIS ist ein relativ neuer 'künstlicher Begriff', den ein Anbieter von PVS-Systemen neu erfunden hat.

Viele Ärzte beklagen sich aber, dass hinter dem Begriff 'AIS' (Arztinformationssystem) auch oder möglicherweise vor allem eine Werbeplattform für Pharmafirmen steht: eben sog. Pharma-'Informationen' für den Arzt.

Die allermeisten Ärzte wollen aber keine Werbung auf ihren Bildschirmen sehen. Erst recht nicht, wenn das zu allem Überfluß auch noch zu einer Programmverlangsamung führt. Solche Programmverlangsamungen entstehen in der Regel dann, wenn das Praxis-Programm an im Hintergrund laufende 'Werbedatenbanken' Patientendetails (bspw. Diagnosen, Alter, Geschlecht, Krankenkasse, u.a.) übermittelt, damit somit eine besonders effektive, zielgerichtete Werbung angezeigt werden kann. Derartige internen Daten-Hin- und Hersendereien (mit dem Ziel: was kann denn bei diesem Patienten an geeigneter Werbung/Information angezeigt werden) kostet u.U. natürlich enorm Geschwindigkeit: das Programm wird dann immer zäher.

Es ist sogar vorstellbar, dass Ärzte den Begriff "AIS" insofern immer kritischer sehen werden, weil Programme dieser Art eben ein AIS sind: Programme mit lauter aufpoppenden Fenstern, die man dort gar nicht haben will und die häufig Werbung oder irgendwelche 'Angebote' enthalten.

Etwas ganz anderes ist es hingegen, wenn ein Arzt, weil er es will !!!, Zugriff haben möchte auf wissenschaftliche Daten eines Medikamentes. Z.B. sich über Impfintervalle bei der Tollwut-Impfung informieren möchte. Dann sollte er die Möglichkeit haben, in eine Arzneimittel-datenbank zu schauen. Aber eben nur dann, wenn er es will und nicht, weil er 'angepoppt' wurde.