Unser neues Projekt PatMed haben wir sorgfältig vorbereitet. In zig Gesprächen mit T2med-Anwendern und anderen Ärzten.

Und mit vielen Patientengesprächen, was uns besonders wichtig war.

Die Zustimmung ist groß, wenn nicht sogar begeistert. Aber wie immer gab es auch einige kritische Stimmen. Hier lesen Sie, was kritisch angemerkt wurde und wie wir hierauf antworten:

  • gibt es unerwünschte Mehrarbeit für die Ärzte?

  • wie schränkt man die Erreichbarkeit der Praxis ein?

Die Nutzung von PatMed wird ausschließlich von Ihnen gesteuert. Sie müssen zunächst den Patienten über diese neuen Möglichkeiten aufklären. Oder Sie machen das einfach nicht und der Patient weiß nichts von PatMed. Selbstverständlich können Sie T2med auch ohne diese neuen Möglichkeiten benutzen - wie bisher.

Natürlich können Sie auch nur ausgewählten Patienten die neuen Möglichkeiten anbieten.

Falls Ihre Praxis dermaßen ausgelastet ist, dass Sie all das nicht wollen, müssen Sie einfach nichts machen, sondern führen Ihre Praxis wie gewohnt weiter.

Wenn Sie Patienten diese neuen Möglichkeiten eröffnen, wollen Sie vielleicht nicht mit Nachrichten ‘bombardiert’ werden. Hier handelt es sich letztlich aber auch um eine Sache der eigenen Einstellung: viele Kollegen werden es begrüßen, wenn Sie eine engere Bindung der Patienten erleben. Dass Patienten sich über diesen Weg melden. Andere Kollegen wollen lieber In Ruhe gelassen werden. Hier bieten wir an, die Nachrichten einfach zu deaktivieren. Für einzelne Patienten (Stichwort: lästige Vielschreiber) oder generell für alle Patienten.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit einer zeitlichen Einschränkung. Denn: stellen Sie sich vor, dass ein Patient z.B. abends um 21:00 Uhr schreibt: ‘Hilfe, ich liege blutend auf dem Fußboden’ etc. - das wäre vielleicht das Stichwort ‘unterlassene Hilfeleistung’. Hier können Sie eine automatische Antwort senden lassen, etwa so: ‘Unsere Praxis ist momentan nicht besetzt. Bitte melden Sie sich hier erneut innerhalb unserer Spechstundenzeiten oder telefonisch zu den bekannten Sprechzeiten’. Derartige Texte z.B. mit den Zeiten der Erreichbarkeit oder Hinweisen auf Notrufnummern können Sie beliebig selbst gestalten.

Lesen Sie mehr zu den Hintergründen…