T2med ist technisch hervorragend aufgestellt und wird die geplante TI-Infrastruktur bestens abbilden!

T2med ist bekannt für seine innovative Software. Wir lieben Software! Und wir bemühen uns, wirklich moderne zukunftsweisende Technologien einzusetzen. So sind wir z.B. eines der wenigen Programme, welches Plattform-unabhängig arbeitet: wir 'laufen' unter Windows, mit Mac-Computern, mit Linux und haben eine wunderschöne mobile App für das iPhone und das iPad. Und wir können sogar einen gemischten Betrieb: Sie können Windows-Maschinen und Mac's mischen, auch Linux ist problemlos möglich. Alle Kombinationen funktionieren!

Nun nähert sich ein großes neues Thema: die sog. TI (Telematik-Infrastruktur). Laut eHealth-Gesetzt vom Dezember 2016 sollen alle Ärzte in gewisser Weise online sein, um zunächst den sog. Versichertenstammdatenabgleich (VSDM) durchzuführen. Der Patient gibt seine neue Karte zum Einlesen und innerhalb von Sekunden soll geprüft werden, ob die Versichertendaten stimmen. Hierfür ist ein sog. Konnektor erforderlich, also ein kleines 'Kästchen' (wie ein Router), welches relativ aufwändig in die Praxis-EDV integriert wird.

Natürlich gibt es auch in unserem Hause konkrete Planungen für dieses Szenario. Was viele nicht wissen: es gibt heute jedoch noch keine Konnektoren, die für den bundesweiten Online-Produktivbetrieb der Telematikinfrastruktur zugelassen sind. Somit kann es im Moment (Stand Anfang September 2017) keiner!

Gleichwohl erhalten Ärzte bereits jetzt Werbungen, die zum möglichst schnellen Abschließen eines Vertrages zu diesem Thema drängen. Nahezu alle KVen raten ab, bereits jetzt langfristige Verträge abzuschließen. Dem schließen wir uns an!

Marktbeobachter rechnen mit ersten Zulassungen und dann diese erst für wenige Komponenten ab Herbst 2017. – Ob diese dann in den ersten Chargen völlig störungsfrei in den Praxen funktionieren, bleibt abzuwarten. Weiter ist davon auszugehen, dass mit steigenden Stückzahlen und ausgereiften Komponenten dann diverser Anbieter die Kosten weiter sinken werden. Demnach werden Praxen, die Anfang 2018 mit der Anbindung an die TI starten, voraussichtlich auch keine finanziellen Nachteile entstehen.

Wir raten unseren Anwendern aktuell davon ab, sich vorschnell und womöglich langfristig für einen Anbieter zu entscheiden, ohne dass die benötigten und für den Online-Produktivbetrieb der Telematikinfrastruktur zertifizierten Komponenten komplett zur Verfügung stehen.

T2med wird seinen Anwendern über das bundesweite Netz der regionalen T2med-Partner das DGN TI-Starterpaket anbieten. Das DGN strebt hier die Zulassungen bei der gematik Anfang 2018 an.

Das Komplettpaket besteht aus folgenden Komponenten:

- VPN Zugangsdienst

- Konnektor

- SMC-B Smartcard

- elektronischer Heilberufsausweis (eHBA)

Preise und Produktbeschreibung werden wir im Herbst 2017 veröffentlichen, die Auslieferung wird dann ab dem 2. Quartal 2018 erfolgen. Bei uns wird es wohl keinen Frühbucher-Rabatt geben, da wir uns ohnehin bemühen werden, die Kosten so gering wie möglich zu halten.

Hier noch weitere Infos der KBV zu dem Thema.